Eine Wiederrückgängigmachung der Änderung des Alpenplans am Riedberger Horn lässt Naturschützer aufatmen, denn der Bau der Skischaukel kann nun nicht mehr durchgeführt werden.

Im Skigebiet Grasgehren am Riedberger Horn wurde ein Kuntschnee-Beschneiungsteich, sowie eine neue Sesselbahn und neue Pisten genehmigt. Diese Eingriffe haben erhebliche Folgen für die schützenswerte Natur und bestehende Populationen.

Dieser Tag hat für vier von uns, Frau Naumann und Herr Blachut schon sehr früh am Morgen – nämlich um 3 Uhr in der Früh – begonnen, denn es war der lang erwartete Tag, an dem die Birkhühner in ihrem natürlichen Lebensraum besichtigt werden sollten.

Wenn der Schnee zum Verhängnis wird.

Unsere Bergmodellgruppe hat es sich zum Ziel gemacht, das Riedberger Horn modellhaft darzustellen. Um einen ersten Einblick in diese raffinierte Arbeit zu bekommen, besuchten sie das Deutsche Museum.

Die Studien- und Berufsorientierung in unserem Seminar.

Da die Studien- und Berufsorientierung ebenfalls ein wichtiger Bestandteil eines jeden Seminars ist, besuchten einige von uns zusammen mit ihrem Chemiekurs das Fraunhofer Institut und anschließend das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und erlangten dadurch einen Einblick in den Aufgabenbereich dieser zwei bedeutenden Firmen.

Einige Mitglieder des Seminars besuchten im Februar und März Vorträge vom Deutschen Alpenverein Augsburg und konnten dadurch einen tieferen Blick in die Bedeutung der Alpen für Mensch, Tiere und Pflanzen erlangen.

Das Riedberger Horn dient als Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, gleichzeitig aber auch als Erholungsgebiet für den Menschen.

Eingeteilt in verschiedenen Fachgruppen und Projektgruppen haben wir es uns zum Ziel gemacht, am Ende des Seminares mehrere große Ausstellungen mit all unserem Wissen auf die Beine zu stellen. Wie wir das erreichen wollen, seht ihr hier!

Weil wir alle noch nicht genug vom Wandern hatten und zudem noch reichlich Zeit zur Verfügung stand, bevor wir uns auf dem Weg zum Bahnhof machen mussten, um wieder nach Hause zu fahren, haben wir noch eine letzte Wanderung, die uns eine schöne Abrundung unseres Aufenthalts im Allgäu bieten konnte, unternommen.

Der große Tag ist gekommen! Die Wanderung war anstrengend, doch trotzdem waren wir alle stolz auf uns, als wir den Gipfel des Riedberger Horns erreicht haben. Hier erfahrt mehr.

Kurz bevor es mit dem Zug dann wieder nach Hause ging, haben wir noch eine kurze letzte Wanderung unternommen.

Begleitet uns auf unserem Weg zum Riedbeerger Horn!

Hier seht ihr einige Eindrücke von unserer Exkursion. Sei es der Weg zur Hütte, die Landschaft oder verschiedene Wasserfälle - hier ist alles was uns gleich am Anfang unserer Reise fasziniert hat.

Die dreitägige Studienfahrt ins Allgäu, half uns dabei, uns einen ersten genaueren Überblick über die aktuelle Lage und über das Gebiet selbst zu schaffen. Dieser Tag prägte unseren ersten Eindruck und war gleichzeitig der Startschuss für unser bevorstehendes Projekt. Klickt euch rein, um Genaueres zu erfahren!

Ein seit Langem diskutiertes Thema: die geplante Skischaukel am Riedberger Horn

Liebe Lehrer, liebe Eltern, liebe Interessierte, liebe Schüler,

willkommen auf der Internetseite unseres laufenden Seminars ,,Riedberger Horn‘‘!
Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen/ euch unser Projekt, unsere Seite und natürlich uns selbst vorzustellen.
Wir wünschen Ihnen/euch viel Spaß beim durchlesen und hoffen, Ihr/euer Interesse wecken zu können,
das P-Seminar ,,Riedberger Horn‘‘

Das Riedberger Horn ist ein 1787 Meter hoher Grasberg oberhalb des Riedbergpasses hinter Obermaiselstein und ist der höchste Berg der Hörnergruppe. Dies ist eine Berggruppe südlich der Nagelfluhkette und Teil des Naturparks Nagelfluhkette...

banner sidebar riedbergerhorn