Die Zukunft Europas in die Hand nehmen: Holbein und Comenius

Das Comenius-Projekt am Holbein: Owning the Future!
Das Comenius-Projekt am Holbein: Owning the Future! Das Comenius-Projekt am Holbein: Owning the Future!

Owning the Future!

Unser Erasmus-Projekt, das wir gemeinsam mit dem Maria-Theresia-Gymnasium durchführen, neigt sich langsam dem Ende zu. Unsere Ziele waren und sind die Stärkung und Ermutigung von Schülern und Lehrern, globale Zukunftsaufgaben entschlossener und selbstbewusster anzugehen. Dazu zählte auch eine spektakuläre Grafitti-Aktion am Predigerberg. Wir warben so für ein offenes, friedliches, freies und solidarisches Europa. Das Comenius-Projekt ist dafür ein wertvoller Baustein.

Im Dezember feierten wir dann ein 1. Baumfest in der Hallstraße. Hier ein Auszug aus der Eröffnungsrede: "Global denken, lokal handeln! Bei unserem Erasmus Projekt OWNING THE FUTURE haben wir bei den Projekttreffen mit unseren Partnerschulen in Spanien, England und Holland Visionen der Zukunft entworfen. Dabei sind wir auf die 17 Globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung gestoßen, auf die sich die Staats- und Regierungschefs der Welt geeinigt haben. Umgesetzt würden diese Ziele das Ende vieler Missstände bedeuten und der globale Klimawandel würde ganz entschieden angegangen. Diese Ziele sind die tollste To-Do-Liste, die man sich vorstellen kann. Damit diesen Worten Taten folgen, wollen wir mit dem Titel unseres Erasmus Projekts Ernst machen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, Baumfeste zu organisieren. Die ersten Baumfeste machen wir an unseren beiden ERASMUS Schulen. Natürlich in der Hoffnung, dass möglichst viele Schulen unserem Beispiel folgen und ihr eigenes Baumfest feiern!" Das Maria Theresia-Gymnasium feierte ein zweites Baumfest im April. Schüler erzeugten dabei mit ihren Fahrrädern den Strom, der nötig war, um einen Filmprojektor anzutreiben. Die Bio-Strom-Aktion wurde dem gezeigten Umweltfilm absolut gerecht.

Im Januar fuhren alle nach Amsterdam um dort die bisherigen Erfahrungen auszuwerten und das Projekt weiterzuentwickeln. Das Thema Schularchitektur spielte eine besondere Rolle. Das Schulhaus des Hermann Wesselink College in Amstelveen ist zwar in die Jahre gekommen, erschien uns aber noch als ganz gut in Schuss - jedenfalls für Augsburger Verhältnisse. Wir waren überrascht zu hören, dass der ganze Komplex demnächst abgerissen und neu gebaut werden wird. Weitere Stationen für uns waren das eindrucksvolle Anne Frank-Haus und das van Gogh-Museum. Futureland im Rotterdamer Hafen zeigte uns die Dimensionen des globalisierten Handels und wir besuchten die dortige Erasmus-Brücke. Das Plastik-Fischen im Amsterdamer Hafen fiel wegen rauher See und großer Kälte aus, aber die Stimmung war prächtig.

Im März folgte ein letztes Lehrertreffen in Murcia. Dabei wurden organsiatorische Fragen geklärt und Projektberichte skizziert. Wir halten das Erasmusprogramm gerade jetzt für besonders wichtig. Die grenzüberschreitenden Erfahrungen sind sehr interessant und der unverstellte Blick in den Schulalltag sowie die pädagogische Praxis in anderen europäischen Ländern ist sehr erhellend. Den Schülern und den Lehrern ging immer wieder mal ein Licht auf: blau mit goldenen Sternen!

Christoph Spengler und Thomas Körner-Wilsdorf

Anstehende Termine

26 Nov 2019
11:20 Uhr - 13:10 Uhr
Oberstufeninformation: 10c, 10h
26 Nov 2019
17:30 Uhr - 20:00 Uhr
1. Elternsprechtag
27 Nov 2019
11:20 Uhr - 13:10 Uhr
Oberstufeninformation: 10b, 10g
27 Nov 2019
13:10 Uhr - 14:40 Uhr
Oberstufeninformation: 10d, 10e
28 Nov 2019
17:00 Uhr - 21:00 Uhr
Straßenfest in der Hallstraße

Holbeiner Schüler - ein aktiver Haufen

Ab hier findet Ihr brandheiße Infos und Meldungen - von Schülern für Schüler! Bitte melde dich bei uns, falls wir etwas vergessen haben sollten...