Erinnerungsarbeit
Gedenkveranstaltung am Holbein

Erinnerungsarbeit|Gedenkveranstaltung am Holbein
|||| |||| ||||

Am Freitag, den 07.10.2022, fand im Theatersaal unserer Schule eine öffentliche Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die jüdischen Bewohner:innen des Hauses Hallstraße Nr. 14 statt. Dieses war zwischen 1939 und 1943 ein sogenanntes „Judenhaus“, in das insgesamt 66 Jüdinnen und Juden zwangsweise einquartiert wurden. Die meisten von ihnen wurden von den Nationalsozialisten in Ghettos und Konzentrationslager deportiert und ermordet. Nur wenigen gelang die Flucht ins Ausland.

Zahlreiche Gäste am Holbein

An der von der Stadt Augsburg und dem Holbein-Gymnasium organisierten Gedenkveranstaltung sprachen unser Schulleiter Herr Bernhard Stegmann, Frau Oberbürgermeisterin Eva Weber, der Historiker Alfred Hausmann und Frau Miriam Friedmann, die Enkelin der im Haus internierten Familie Oberdorfer ist und Briefe ihrer Großeltern vortrug. Außerdem war Herr Witty, einer der Besitzer des Hauses, als Ehrengast anwesend. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von unseren Musiklehrerinnen Frau Naumann, Frau Löffler und Frau Rinkler mit einer Auswahl des Orchesters.

Nach der Gedenkveranstaltung begaben sich alle Anwesenden zur Hallstraße 14, wo Frau Oberbürgermeisterin Weber eine Gedenktafel enthüllte, mit der an die Schicksale der jüdischen Bewohner:innen des „Ghettohauses“ (Alfred Hausmann) erinnert wird.

Anstehende Termine

02 Dez 2022
17:00 Uhr - 21:00 Uhr
Adventsbazar
05 Dez 2022
ganztägig
Ausgabe des 1. Leistungsstandsberichts
18 Jan 2023
ganztägig
Infoabend Einführungsklassen

Holbeiner Schüler - ein aktiver Haufen

Ab hier findet Ihr brandheiße Infos und Meldungen - von Schülern für Schüler! Bitte melde dich bei uns, falls wir etwas vergessen haben sollten...