1. Platz beim Bundescup "Spielend Russisch lernen"

1. Platz beim Bundescup "Spielend Russisch lernen"
|||| |||| ||||

Spielend Russisch lernen: Sprach-Champions gesucht

Zehn Schülerteams aus Deutschland und der Schweiz stellen beim digitalen Finale des Bundescup „Spielend Russisch lernen“ ihre Russischkenntnisse unter Beweis

Würfeln, Russisch pauken und als Team gewinnen: Mit diesem Prinzip begeistert der länderübergreifende Schulwettbewerb Bundescup „Spielend Russisch lernen“ Lehrer und Schüler gleichermaßen – und das seit bereits 13 Jahren. 20 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und der Schweiz möchten in diesem Jahr zeigen, dass sie zu den besten Russischlernen gehören. In insgesamt zehn regionalen Runden haben sie sich als Regionalsieger qualifiziert, nun treten sie gegeneinander an beim ersten großen digitalen Finale des Bundescups, das von Hauptförderer GAZPROM Germania unterstützt wird. Dabei winken den Siegern nicht nur neue Russischvokabeln, sondern auch tolle Preise, darunter Reisen nach St. Petersburg oder Moskau.

TERMIN:  Donnerstag, 12. November 2020 (Vorrunden) 
Freitag, 13. November 2020 (Finalrunden) 
ORT:  Online und live aus dem Studio Berlin 

 
Insgesamt nahmen 80 Schulen aus ganz Deutschland und der Schweiz am Bundescup teil. Seit Anfang September haben sie in zehn regionalen Runden den Regionalsieger erspielt – eine Herausforderung für alle Beteiligten in Corona-Zeiten.

„Gerade in Zeiten, in denen der persönliche Austausch auf Abstand gehen muss, schafft das Erlernen einer Fremdsprache Gemeinsamkeiten über Klassenräume hinweg. Unser länderübergreifender Sprachenwettbewerb lässt Jugendliche auf diese Weise ein wenig zusammenrücken und eröffnet bei der Auseinandersetzung mit der russischen Sprache gleichzeitig Einblicke in eine neue Sprachenwelt und Kultur“, erläutert Matthias Platzeck, Vorsitzender des Vorstands des Deutsch-Russischen Forums.

Die Teams folgender Schulen aus Deutschland und der Schweiz haben sich für das digitale Finale 2020 qualifiziert:

Bayern: Begabtenstützpunkt des Holbein Gymnasiums Augsburg
Berlin: Max-Planck-Gymnasium Berlin
Bremen: Oberschule an der Lerchenstraße Bremen
Hessen: Wolfgang-Ernst-Gymnasium Büdingen
NRW: Städtisches Gymnasium Augustinianum Greven
Rheinland-Pfalz: Herzog-Johann-Gymnasium Simmern/Hunsrück
Sachsen: Bernhard-von-Cotta-Gymnasium Brand-Erbisdorf
Sachsen-Anhalt: Privatgymnasium Tangermünde
Thüringen: Friedrich-König-Gymnasium Suhl
Schweiz: Kantonsschule Zürich Nord

Erneut haben in diesem Jahr zwölf Kultusminister der Länder die Schirmherrschaft für das Sprachturnier übernommen.

Seit 2008 richtet das Deutsch-Russische Forum den in seiner Konzeption einzigartigen und integrativen Wettbewerb aus: Hier spielen Jugendliche, die Russisch als Muttersprache mit nach Deutschland gebracht haben, sowie Schülerinnen und Schüler, die Russisch in der Schule lernen, gemeinsam mit Spielpartnerinnen und Spielpartnern, die bisher noch keine Erfahrungen mit der russischen Sprache gesammelt haben. Mehr als 50.000 Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konnten seitdem für die russische Sprache begeistert werden.

„Seit seinen Anfängen fördert GAZPROM Germania den Bundescup ‚Spielend Russisch lernen‘ aus Überzeugung. Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lernen dabei nicht nur die russische Sprache kennen, sie erfahren auch mehr über Russland, seine Menschen, seine Kultur und seine Geschichte“, so Tatyana Krupenkov, Stellvertretende Leiterin Sponsoring von GAZRPOM Germania. Mit diesem Engagement setzt sich das Energieunternehmen für gegenseitiges Verständnis und für den kulturellen Austausch ein.

Der Bundescup „Spielend Russisch lernen“ wird vom Deutsch-Russischen Forum in Kooperation mit dem Fond Russkij Mir veranstaltet. Weitere Partner sind die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, das Goethe-Institut Russland, der Deutsche Russischlehrerverband, der Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit und der Klett-Verlag. Das Projekt wird gefördert von GAZPROM Germania, der Globus-Stiftung sowie Lernidee Erlebnisreisen. 

Programm
Im Anhang finden Sie das ausführliche Programm des Bundescup-Finales live aus dem Studio in Berlin, zu dem wir Sie herzlich zur Berichterstattung einladen.
 
Copyright Bilder
Die Fotos der Finalisten stehen unter folgendem Link bereit:
https://wetransfer.com/downloads/0aec04bb0443fe7e63ab9e0dc3d38a6b20201109150921/5d1364172fcd102955c3cfb0b57307c820201109151630/aa128b 
Diese können kostenlos unter Angabe des Copyrights verwendet werden: © Deutsch-Russisches Forum

Holbeiner Schüler - ein aktiver Haufen

Ab hier findet Ihr brandheiße Infos und Meldungen - von Schülern für Schüler! Bitte melde dich bei uns, falls wir etwas vergessen haben sollten...