Französisch
stellt sich vor

Französisch| stellt sich vor
|||| |||| ||||

Bonjour et bienvenue sur le site français de notre lycée!

Am Holbein-Gymnasium kann man Französisch als zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse erlernen. Bei Latein als zweiter Fremdsprache ist Französisch als dritte Fremdsprache ab der 8. Klasse möglich.

Die Schüler erreichen am Ende der Jahrgangsstufe 10 das Niveau B1+ des Europäischen Referenzrahmens und bis zum Abitur die Niveaustufe B2.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, das französische Sprachdiplom DELF (ein zertifiziertes und standardisiertes, staatliches französisches Sprachdiplom auf verschiedenen Niveaus) zu erwerben.

Schüleraustausch mit Bourges

Der Schüleraustausch mit Frankreich hat am Holbein-Gymnasium mittlerweile eine über 50-jährige erfolgreiche Tradition. Er findet jedes Jahr statt, zwei Schulwochen in Bourges, der Partnerstadt von Augsburg, und zwei Schulwochen in Augsburg. Es nehmen die 8. Klassen mit Französisch als 2. Fremdsprache teil, wobei bereits teilweise in der 7. Klasse der französische Partner schon nach Augsburg kommt.

Partnerschulen:

Collège Lycée Sainte Marie (38, rue Jean Baffier, F 18020 Bourges)

Collège Saint-Exupéry (Rue Marguerite Audoux, F 18000 Bourges)

Sprachdiplom Französisch (DELF)

Das Sprachzertifikat DELF (Diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes Sprachzeugnis, das vom französischen Bildungsministerium vergeben wird. Es ist weltweit anerkannt, zeitlich unbegrenzt gültig und stellt bei Bewerbungen in Studium und Beruf im In- und Ausland eine zusätzliche Qualifikation dar. An vielen Universitäten und Hochschulen in der Frankophonie ersetzt das Diplom DELF B2 die ansonsten geforderten Spracheingangsprüfungen.

Jeder kann das Diplom auf dem Niveau ablegen, das er individuell erreicht hat (Anfänger bis Universitätsniveau). Es werden zwei Varianten angeboten: Das DELF scolaire auf den Niveaustufen A1, A2, B1 und B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen richtet sich vorzugsweise an Schüler. Daneben gibt es das DELF professionnel (DELF Pro) als berufsorientierte Version. Am Holbein-Gymnasium kann die Prüfung DELF scolaire abgelegt werden.

Dank einer Vereinbarung zwischen dem Ministerium und dem Institut français zahlen die Schüler aus Bayern besonders günstige Tarife. Die hohe DELF-Erfolgsquote (98%) in Bayern zeigt, dass die französische Sprache gut beherrscht wird. Durch eine Reihe von Aufgaben werden die vier Kommunikationskompetenzen bewertet: Hör- und Leseverständnis, schriftlicher und mündlicher Ausdruck.

pdfDELF - Informationen / Vorführung

pdfElterliche Erlaubnis

 >   Testaufgaben für DELF

Einschreibeschluss: Freitag, 17. Januar 2020
Schriftliche Prüfung: Samstag 28. März 2020
Mündliche Prüfung: vom 23. März bis 3. April 2020

Vorlesewettbewerb Französisch (7. Klassen)

Teilnehmen können die Schüler der 7. Klasse mit Französisch als zweiter Fremdsprache. Der schulintern ermittelte Schulsieger nimmt im Februar/März am Vorlesewettbewerb der Stadt- und Landkreisgymnasien Augsburg teil.

Der deutsch-französische Tag

Der 22. Januar 2020 = Der deutsch-französische Tag

Eh oui… Auch in diesem Jahr im Januar feierte das Holbein mit großem Trubel den Tag der deutsch-französischen Freundschaft. Die Pausen-Party erfreute sich besonderer Beliebtheit: Schließlich kommen die Schüler nicht jeden Tag mit einem „Selfie vor dem Eiffelturm“ nach Hause und haben den Bauch voll mit französischen Köstlichkeiten. Vielen Dank an dieser Stelle an das Bereitstellen der Fotowand, die Auf-und Abbau-Arbeiten, die Aufsichten, an alle Bäcker und Verzierer, genauso wie an alle Verzehrer, Gäste und Mitfeiernde… Es war sehr lecker und wie jedes Jahr ein großer Spaß.

Möge die deutsch-französische Freundschaft wachsen und jedes Jahr auf’s Neue so schön zelebriert werden!

A l‘amitié franco-allemande !

für die Französisch-Fachschaft: Sasha Pevny

Un dîner français - Ein Projekt der 6. Klassen

Abendessen als Franzosen mit der Klasse 6bc (2020)


Wahrscheinlich haben sich nicht nur wir öfter mal gefragt: Was essen eigentlich diese komischen Franzosen so?

Wenn ihr jetzt denkt, dass sie sich von Morgen bis Abend nur von Baguette und Croissants ernähren, irrt ihr euch gewaltig. Ich musste mich selber jedoch (wenn ich ehrlich bin) auch erst davon überzeugen…

Alles fing damit an, dass wir im Französisch-Unterricht (mit unserer brillanten Fr. Pevny) auf das Thema « Crêpes » kamen, dann auf die « Quiche Lorraine » und schlussendlich auf die Idee, einen französischen Abend zu machen. Es dauerte ein paar Wochen, bis wir Frau Pevny soweit überzeugt und bearbeitet hatten, dass unser Traum immer mehr zur Realität wurde und bald auch schon die möglichen Daten auftauchten. Alle einigten sich auf Donnerstag, den 5.12.2019. 

Alsbald war es endlich soweit! Um Punkt 16:30 kamen schon die ersten Helfer und die Vorbereitungen begannen in der Küche im Neubau. Gegen 17:30 begann die Party dann erst richtig. Alle fingen an zu trinken (natürlich alkoholfrei), zu essen, und schließlich wurde auch die französische Musik eingeschaltet und das Licht ausgemacht, um die Diskokugel zur vollen Geltung zu bringen. Einige Tutoren waren als Helfer zur Stelle, und unsere Mitschüler brachten diverse Quiches mit sowie Crêpes-Teig in zwei Sorten. Für unseren Crêpes-Backdienst waren Tara Hendler, manchmal auch Johann Wahl und noch ein paar andere zuständig. Alle Schüler der 6bc halfen fleißig mit, sei es mit Kartoffeln schnibbeln, Salat anrichten, oder beim Tische dekorieren (natürlich mit der französischen Flagge und mit Servietten in blau-weiß-rot, bien à la tricolore eben). 

Am Ende, als auch der « Gratin Dauphinois » (=Kartoffelauflauf) fertig war, die Quiches auf dem Tisch standen und die Macarons und Éclairs alle ordentlich aufgereiht waren, hieß es: « BON APPÉTIT ! ».

Stella Lenski, ehem. 6c

Crêpes, Camembert, Kartoffelgratin: Unser wunderbares französisches « dîner » war schmackhaft, stärkte unseren Zusammenhalt und war schlicht einfach toll. Unsere bezaubernde Lehrerin Frau Pevny und die fabelhaften Tutorinnen bereiteten das Abendessen vor, kochten, lachten und schmausten mit uns. Ob es nun Quiches oder Éclairs waren – ein Gruppenprojekt mit deiner Französischklasse, serviert mit Mousse au chocolat, das ist doch einfach super. C’est super, non?

Weder vom Essen noch vom herzhaften Lachen gab es zu wenig. Merci!

Lieselotte Behrens, ehem. 6c

Das französische Dîner:

Am Abend trafen sich alle zur Vorbereitung. Zum einen gab es die Freiwilligen, die für die Dekoration verantwortlich waren, zum anderen die, die in der Küche halfen. Jeder brachte eine Köstlichkeit mit, oder auch nur die Zutaten hierfür: zum Beispiel Crêpes-Teig für die salzigen und süßen (Pfannkuchen), Quiches, Macarons, und viele andere Sachen, nicht nur französisches…

Nun war es soweit: „An das Essen, fertig, los!“. Ein Crêpe nach dem anderen, ein Gericht nach dem nächsten. Wir haben so viel gegessen, wie nur möglich war, und dennoch blieb eine Menge übrig. Den Rest verteilten wir und gaben gerne auch etwas unseren Tutorinnen, die hilfsbereit mitgeholfen hatten. 

Na, dann sagen wir mal « Au revoir » und « A bientôt! ».

Für die Klassen 6b und 6c: Matylda Dziadus (ehem. 6c)